Hilfe, was spielt mein Kind denn da?! Der große Fortnite-Hype

Fortnite, ein populäres Online-Spiel, fasziniert auch Grundschüler, obwohl es offiziell ab 12 Jahren empfohlen wird. Medienpädagoge Markus Gerstmann empfiehlt Eltern, durch Verständnis und gemeinsame Regeln eine Balance zu finden, und betont die Wichtigkeit der Medienerziehung in der digitalen Ära.

Junge spielt das Computerspiel Fortnite
Junge spielt das Computerspiel Fortnite (Foto: Canva)

“Mama, aber das dürfen alle in meiner Klasse spielen!…” Fortnite ist ein Survival-Shooter: Wer es schafft, der oder die letzte Überlebende zu sein, hat gewonnen. Brutal und beliebt. Offiziell ist Fortnite ab 12 Jahren. Tatsächlich aber spielen auch viele Grundschüler:innen das beliebte Online-Spiel. 

Wie gehen wir als Eltern damit um? Einfach verbieten und damit ist die Sache erledigt? Wohl eher nicht. NEWsiversum-Autorin Nina, selbst Mutter einer neunjährigen Tochter, hat mit einem Medienpädagogen, der genau auf dieses Thema spezialisiert ist, gesprochen und um Rat gefragt.  

Du hast eine News-Crew Mitgliedschaft bei Steady, aber noch kein Passwort für den News-Crew Bereich?

Kein Problem! Auf dieser Seite erhältst du einen Link, mit dem du dein Passwort festlegen kannst.

Gefällt dir, was du liest?

Dann möchte ich dich um einen kleinen Gefallen bitten: Zwar haben uns nie mehr Menschen gelesen, als heute, dennoch bleibt derzeit noch zu wenig übrig, um die realen Kosten des Projekts zu decken. Journalismus erfordert Leidenschaft. Um dieses Projekt – eine Nachrichten-Plattform mit einem Ort des sicheren Austauschs unter Frauen – zu betreiben und es weiterzuentwickeln, braucht es zudem viel Zeit, Engagement und auch: Geld. Du ahnst, worum ich dich bitten möchte: Unterstütze das NEWSiversum heute mit einer News-Crew Mitgliedschaft. Es dauert nur eine Minute. Und bewirkt Großes. Vielen Dank!

Teile des NEWSiversums bleiben für immer kostenfrei. Versprochen.

Nach oben scrollen