Gibt das Abtreibungsurteil des U.S. Supreme Courts Grund zur Sorge um andere Freiheitsrechte?

Die obersten Richter des amerikanischen Supreme Courts kippen ein Grundsatzurteil von 1973, welches Frauen das Recht einräumte, eine Schwangerschaft zu […]

Die obersten Richter des amerikanischen Supreme Courts kippen ein Grundsatzurteil von 1973, welches Frauen das Recht einräumte, eine Schwangerschaft zu beenden. Künftig gibt es in den USA keine bundesweit einheitliche Regelung mehr: Von nun an steht es einzelnen US-Bundesstaaten frei, Schwangerschaftsabbrüche zu erlauben, sie einzuschränken oder zu verbieten und unter Strafe zu stellen.

Kaum eine Entscheidung des höchsten Gerichts der USA wurde mit so viel Spannung und Sorge erwartet wie das Urteil im Fall Dobbs gegen Jackson (Women´s Health Organisation). Hierbei ging es um ein Gesetz des Bundesstaates Mississippi, das eine Abtreibung nach der 15. Schwangerschaftswoche außer in medizinischen Notfällen verbietet. Bisher galt in den USA ein bundesweit verfassungsmäßiges Recht der Frau auf eine Abtreibung bis zur 24. Schwangerschaftswoche. Festgeschrieben wurde dies vom Obersten Gericht im Jahr 1973 im Fall „Roe versus Wade“ und „Casey versus Planned Parenthood“ im Jahr 1992. Begründet wurden die Entscheidungen damit, dass jede schwangere Frau in den USA grundsätzlich das Recht hätte, ihre Schwangerschaft zu beenden, solange der Fötus außerhalb des Mutterleibs noch nicht lebensfähig wäre (fetal viability). Ein solches Recht ergebe sich aus dem 14. Zusatz der US-Verfassung und dem Recht auf persönliche Freiheit und Privatsphäre jeder Bürgerin und jedes Bürgers.

Gefällt dir, was du liest?

Dann möchte ich dich um einen kleinen Gefallen bitten: Zwar haben uns nie mehr Menschen gelesen, als heute, dennoch bleibt derzeit noch zu wenig übrig, um die realen Kosten des Projekts zu decken. Journalismus erfordert Leidenschaft. Um dieses Projekt – eine Nachrichten-Plattform mit einem Ort des sicheren Austauschs unter Frauen – zu betreiben und es weiterzuentwickeln, braucht es zudem viel Zeit, Engagement und auch: Geld. Du ahnst, worum ich dich bitten möchte: Unterstütze das NEWSiversum heute mit einer News-Crew Mitgliedschaft. Es dauert nur eine Minute. Und bewirkt Großes. Vielen Dank!

Teile des NEWSiversums bleiben für immer kostenfrei. Versprochen.

Nach oben scrollen