Darum brauchen wir mehr Investorinnen. 

Die Start-Up-Welt in Deutschland ist dominiert von Männern – Gründerinnen und Investorinnen sind selten. Das liegt unter anderem daran, dass […]

Die Start-Up-Welt in Deutschland ist dominiert von Männern – Gründerinnen und Investorinnen sind selten. Das liegt unter anderem daran, dass es zu wenig Vorbilder gibt, kaum Mentorinnen und Unterstützerinnen, dafür aber veraltete Strukturen und Rollenklischees. Dabei gibt es viele gute Gründe, die für mehr Diversität sprechen. Welche das sind und wie das Investorinnen-Netzwerk encourageventures (Öffnet in neuem Fenster) das ändern will, erzählt Anna Kaiser, (Öffnet in neuem Fenster)Gründerin & Geschäftsführerin von Tandemploy, VP Europa von Phenom und Mitglied bei encourageventures.

Liebe Anna, wie kam es zu der Gründung von encourageventures?

“Im Oktober 2020 haben meine Tandemploy Mitgründerin Jana Tepe und ich entschieden, Anteile unseres Unternehmens zu verkaufen. Die Besonderheit war, dass wir diese Anteile ganz bewusst nur an Frauen verkauften und damit die Sichtbarkeit von Frauen in der Startup-Welt stärken wollten. Daraus ist dann die hochkarätige Investorinnenrunde mit Ina Schlie (Business Angel und Multi-Aufsichtsrätin sowie Gründungsmitglied und Vorsitzende von encourageventures), Angie Gifford (Vice President Central Europe Facebook und Multi-Aufsichtsrätin), Elke Eller (HR Vorständin und Arbeitsdirektorin TUI), Martina Pfeifer (Finanzexpertin und Business Angel) und Stephanie Bschorr (geschäftsführende Gesellschafterin der HTG Wirtschaftsprüfung GmbH, Multi-Aufsichtsrätin und ehem. Präsidentin Verband Deutscher Unternehmerinnen (VdU)) entstanden. Diese tollen Frauen haben in Tandemploy investiert und das war gleichzeitig auch der Startpunkt von unserem Investorinnen-Netzwerk encourageventures, bei dem ich von Anfang an dabei bin.

Gefällt dir, was du liest?

Dann möchte ich dich um einen kleinen Gefallen bitten: Zwar haben uns nie mehr Menschen gelesen, als heute, dennoch bleibt derzeit noch zu wenig übrig, um die realen Kosten des Projekts zu decken. Journalismus erfordert Leidenschaft. Um dieses Projekt – eine Nachrichten-Plattform mit einem Ort des sicheren Austauschs unter Frauen – zu betreiben und es weiterzuentwickeln, braucht es zudem viel Zeit, Engagement und auch: Geld. Du ahnst, worum ich dich bitten möchte: Unterstütze das NEWSiversum heute mit einer News-Crew Mitgliedschaft. Es dauert nur eine Minute. Und bewirkt Großes. Vielen Dank!

Teile des NEWSiversums bleiben für immer kostenfrei. Versprochen.

Nach oben scrollen