Brasilien und der Sturm auf die Regierungsgebäude

Szenen, die eher an einen Film erinnern, spielten sich am 9. Januar 2023 in der Hauptstadt Brasiliens ab: Ein wütender […]

Szenen, die eher an einen Film erinnern, spielten sich am 9. Januar 2023 in der Hauptstadt Brasiliens ab:

Ein wütender Mob Menschen, viele von ihnen gekleidet in den Nationalfarben Brasiliens, versammelte sich am Palácio do Planalto, dem Regierungssitz, und dem Obersten Gerichtshof und versuchten dort einzudringen: Einige Randalierer schafften es in die Gebäude. Dort ließen sie ihrer Zerstörungswut freien Lauf.  Zerbrochene Scheiben, zerstörte Möbel, geflutete Räume, Mengen vor und auf den Gebäuden.

Rauch, gebrochene Barrikaden, wütende Menschen und eine fundamental überforderte Polizei.

Am 9. Januar, eine Woche nachdem der neue Präsident Brasiliens Lula da Silva seinen Amtseid abgelegt hatte, scharrten sich Anhänger des Ex-Präsidenten Bolsonaro um die Regierungsgebäude in der Hauptstadt und richteten ein gewaltiges Chaos an.

Gefällt dir, was du liest?

Dann möchte ich dich um einen kleinen Gefallen bitten: Zwar haben uns nie mehr Menschen gelesen, als heute, dennoch bleibt derzeit noch zu wenig übrig, um die realen Kosten des Projekts zu decken. Journalismus erfordert Leidenschaft. Um dieses Projekt – eine Nachrichten-Plattform mit einem Ort des sicheren Austauschs unter Frauen – zu betreiben und es weiterzuentwickeln, braucht es zudem viel Zeit, Engagement und auch: Geld. Du ahnst, worum ich dich bitten möchte: Unterstütze das NEWSiversum heute mit einer News-Crew Mitgliedschaft. Es dauert nur eine Minute. Und bewirkt Großes. Vielen Dank!

Teile des NEWSiversums bleiben für immer kostenfrei. Versprochen.

Nach oben scrollen